Sachbücher

zum Thema nicht-binär.

Lann Hornscheidt, Lio Oppenländer: “exit gender”
“Gender loslassen und strukturelle Gewalt benennen: eigene Wahrnehmung und soziale Realität verändern.”
ISBN 978-3-945644-17-1 (2019)

Sehr dicht, sehr politisch, sehr analytisch. Ein Weg aus Gender als Kategorie, der vor allem persönliche Veränderung verlangt, nämlich selbst nicht mehr “in Gender” zu denken und gleichzeitig bestehende Strukturen aufzuzeigen, die Gender als Basis für Gewalt beinhalten und für deren Abschaffung zu arbeiten.


Lann Hornscheidt, Ja’n Sammla: “Wie schreibe ich divers? Wie spreche ich gendergerecht?”
“Ein Praxis-Handbuch zu Gender und Sprache”
978-3-945644-21-8 (2021)

Kurze Grundlagen zur Forschungslage und Zweck gendergerechter Sprache und dann praktische Beispiele verschiedener Formen – inklusiv, neutral, neo – in verschiedenen Anwendungsbereichen – alltägliche, berufliche, öffentliche Kommunikation.


Christina Richards, et al.: “Genderqueer and nonbinary genders”
ISBN 978-1-137-51053-2, https://doi.org/10.1057/978-1-137-51053-2 (2017)

Systematisch strukturierte Essays, die sortiert in den Themenblöcken Societies, Minds und Bodies die Lage und Möglichkeiten nicht-binärer Menschen beschreiben.


Kate Bornstein: “My New Gender-Workbook”
ISBN 978-0-203-10903-8 (ebook, 2013)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.