Beiträge

  • Bad Science: Der “trans-Klassifikator”
    Aus der Rubrik “american scientists have found out”: “Brain Sex in Transgender Women Is Shifted towards Gender Identity“. Übersetzt: “Das Gehirngeschlecht(1) von trans Frauen tendiert eher zu ihrer Geschlechtsidentität”. Ach du große Neune! Das Ding qualifiziert sich nicht nur als bad science, sondern meiner Ansicht nach deshalb auch als extremely dangerous science. Um’s mal kurz weiterlesen…
  • Die Menschen hinter den Sternchen
    Auszug aus einem Vortrag vom November 2021 zum Thema “gendern”. Bei all den Diskussionen über “*”, “_” und “:” werden häufig die Menschen übersehen, um die es geht. Mit welchen Problemen sie zu kämpfen haben, welche Ausgrenzungen eigentlich abgebaut werden sollen und wie absurd einige Gewohnheiten und Annahmen sind, bei denen die Sprache nur ein weiterlesen…
  • “Welche Privilegien?”
    Cis-binäre Normalitäten Menschen nehmen häufig nicht wahr, welche Hindernisse und Probleme sie nicht haben, weil die Welt quasi “wie für sie gemacht ist”, nämlich für cis1-binär1-dyadische1 (und natürlich2 auch weiss, abled, autochton, hetero, usw.), oft “die Mehrheit” genannt. Falls du zu dieser Mehrheit gehörst, kannst du im folgenden mal schauen, welche Privilegien du im Vergleich weiterlesen…
  • Linkliste: Broschüren und Sachinfos
    Damit ich nicht immer die gleichen Links raussuchen muss  ☺️ Diese Liste wird gelegentlich erweitert und hoffentlich auch gepflegt. Anregungen wilkommen. Quellen Bundesverband Trans: https://www.bundesverband-trans.de/publikationen/ dgti: https://dgti.org/ Basisinfos und Beratung “Trans* ganz einfach – im Job, in der Familie, auf Klassenfahrten – Praxisnahe Infos für Angehörige, Freund*innen und Fachkräfte” (BV Trans) (Link) “Soll Geschlecht jetzt weiterlesen…
  • Selbstbestimmungsgesetz – Materialsammlung zur Diskussion
    Frühjahr 2022. Seit die Ampel-Koalition angekündigt hat, das TSG abzuschaffen und ein Selbstbestimmungsgesetz einzuführen, mobilisiert die Gegenseite mit allerlei Behauptungen, die bestenfalls übertrieben, eigentlich aber reine Phantasie sind (merke: Ja, ich bin voreingenommen 😉). Diese Phantasiebehauptungen schaden trans Personen, ganz unabhängig vom Selbstbestimmunggesetz. Hier eine Sammlung von Informationen, sachliche, rechtliche, wissenschaftliche, die diese schädlichen Mythen weiterlesen…
  • Selbstbestimmungsgesetz. Will ich das?
    Update: Antworten werden unten angehängt und kommentiert Auf Twitter äusserte ich die Hoffnung, dass das Selbstbestimmungsgesetz in 2022 endlich Realität wird und bekam darauf folgende DM: Ein Hoch darauf, dass Frauen dann keine Schutzräume mehr haben, in ihrem Recht auf Versammlungsfreiheit eingeschränkt werden und der Frauensport zerstört wird? Dass Statistiken in Wissenschaft, Medizin und Kriminalität weiterlesen…
  • “Gendern” op platt
    Plattdüütsch (“Plattdeutsch”) war in weiten Teilen Norddeutschlands die Standardsprache und sogar eine der Hauptsprachen der Hanse. Über die Wanderungsbewegungen ist es mit Englisch und Niederländisch verwandt. Beim Thema “gendern” ist es viel einfacher als Hochdeutsch. Plattdüütsch kennt statt “der, die, das” nur zwei bestimmte Artikel: “de” (f,m) und “dat” (n). Wie im Englischen heisst es weiterlesen…
  • “Herzlichen Glückwunsch, Du hast gerade eine nicht-binäre Person kennengelernt”
    Geschätzt über 95% der Menschen da draussen kommen nicht mal auf den Gedanken, dass ihnen weder ein “Mann”, noch eine “Frau” gegenüber steht. Sie versuchen nach Augenschein binär einzuordnen, um eins dann höflich zu behandeln, in der Form, die ihnen zutreffend erscheint. Das heisst natürlich: immer falsch. Ich werde “ge-herrt”, “ge-fraut”, “ge-sohnt”, “ge-tochtert”. Deshalb wurde weiterlesen…
  • Zwei Fragen zu §45b und medizinischen Maßnahmen für nicht-binäre Menschen
    1. Wie wird das entschieden ob man körperlich männlich, weiblich oder weder noch ist? Durch die Hormone bin ich ja streng genommen auch nicht körperlich m oder w einzuorden 2. Bekommt eins als nicht-binär GaOp? Oder Hormone? “Also”, sprach de Großelter und nippte an ens Tee, “das ist so:”(Disclaimer: Ich bin weder Juristy, noch Mediziny) weiterlesen…
  • Das Kosten-Pseudo-Argument für trans Therapien
    In einem anderen Forum wurden mal wieder “die Kosten für die Solidargemeinschaft” aka Krankenkassen-Leistungen angesprochen und Leistungen wie Stimmband-OPs oder Gesichtsfeminisierungen als quasi überflüssig dargestellt. Dieses – in meinen Augen – Pseudo-Argument der Kosten für die Solidargemeinschaft finde ich immer wieder putzig, aber auch erschreckend. Putzig, weil offenbar die Relation der Kosten für geschlechtsangleichende Maßnahmen weiterlesen…
  • Eine kleine Liste von Regeln und Hürden für binäre und nicht-binäre trans Personen
    Meint: Was trans Personen so an Aufwänden und Widerständen zu bewältigen haben, um einfach nur gemäß der “freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit” nach zu leben. Siehe auch “WelchePrivilegien“. Entstanden, nachdem eine cis Person sehr verwundert über das Blutspendeverbot für trans (und andere) war. Weitere Beispiele werden gerne genommen. Für Personenstand, geänderte Vornamen, Papier, etc: Neuer Personenstand weiterlesen…
  • “Technisch gendern”? Gut gemeint, nicht gut gedacht
    Gerade wurde mir der Artikel “Gendern smart gelöst: Eine technische Lösung für PDF-Publikation und Content Delivery im Web” zugeleitet, den ich erst interessiert, dann amüsiert und dann nach einigen Überlegungen mit sehr viel Stirnrunzeln noch mal gelesen habe. Worum geht’s? Die technische Lösung heisst, dass “gegenderte” Phrasen on the fly umgeschaltet werden können. Wo jetzt weiterlesen…
  • maiLab: Weibliches vs männliches Gehirn(?)
    Video: https://www.youtube.com/watch?v=xt2Bgkqk71I (yt, 2018) Quellen dazu aus der Beschreibung kopiert. Brain Basics Das plastische Gehirn: “The brain is the source of behavior, but in turn it is modified by the behaviors it produces.” Zatorre, Robert J., R. Douglas Fields, and Heidi Johansen-Berg. “Plasticity in gray and white: neuroimaging changes in brain structure during learning.” Nature weiterlesen…
  • Bio(un)logisches
    Materialien zu Biologie und Medizin, mehr oder weniger wissenschaftlich, zum Thema Geschlechtlichkeiten. maiLab: Weibliches vs männliches Gehirn (yt, 2018) (Quellen dazu) The Conversation: “You don’t have a male or female brain – the more brains scientists study, the weaker the evidence for sex differences” (Original URL), Lisa Elliot, 2021-04-22
  • Sprachleitfäden und -Ressourcen
    Zunächst einmal: Es gibt in Deutschland keine allgemeinen gesetzlichen Vorschriften über “erlaubte” oder “verbotene” Sprache oder Schrift. Jede Form ist erlaubt. Ausnahme: Firmen, Behörden, Institutionen können für ihre offizielle Kommunikation in Wort und Schrift eigene Vorgaben herausgeben. Ihre Beschäftigten müssen sich daran halten, aber nur wenn sie im Namen ihrer Firma o.ä. sprechen bzw. schreiben. weiterlesen…
  • Ungelesenes
    Diese Quellen hab ich noch auf der Liste, um sie irgendwann zu lesen. C.N.Lester: “Trans like me” Charlie McNabb; “Nonbinary Gender Identities”
  • Nicht-binäre Leben
    Bücher und andere Quellen von nicht-binären Menschen über ihre Erfahrungen und Gedanken. Rae Spoon, Iva Coyote: “Gender Failure”ISBN 978-1-55152-537-2 (epub) “Non-binary Lives” “Ein Apartment auf dem Uranus”
  • Sachbücher
    zum Thema nicht-binär. Lann Hornscheidt, Lio Oppenländer: “exit gender”“Gender loslassen und strukturelle Gewalt benennen: eigene Wahrnehmung und soziale Realität verändern.”ISBN 978-3-945644-17-1 (2019) Sehr dicht, sehr politisch, sehr analytisch. Ein Weg aus Gender als Kategorie, der vor allem persönliche Veränderung verlangt, nämlich selbst nicht mehr “in Gender” zu denken und gleichzeitig bestehende Strukturen aufzuzeigen, die Gender weiterlesen…
  • Ex-Gender
    Meine persönliche Einordnung und Beziehung zu dem Haufen an Bezeichnungen rund um Gender. Wird ggf. erweitert, wenn ich es für nötig halte. tl;dr triff keine Annahmen über mich, die irgendwie mit Gender, Geschlecht, Körperlichkeit o.ä. zu tun haben. Nimm mein Aussehen und Verhalten ausschliesslich im hier und jetzt für sich selbst stehend, ohne dass du weiterlesen…
  • Was ist das Problem mit “divers”?
    Eine kleine FAQ. Wird gelegentlich erweitert. “Divers” bedeutet ins deutsche übersetzt ja eigentlich nichts anderes als “anders” oder “verschiedenes”. Wo bitte ist das Problem? Das Problem ist tatsächlich, durch die Bezeichnung noch mal ausgegrenzt zu werden. “Andere”, “sonstige”, “unter ferner liefen”. Fremd, seltsam, aussen vor. Also nicht inklusiv. Mag sprachlich spitzfindig aussehen, aber es geht weiterlesen…
  • Links zu HET
    HET heisst Hormonersatztherapie. Im trans Kontext bedeutet das, die körpereigenen Sexualhormone durch “die anderen” zu ersetzen. Meine persönlichen Erfahrungen beziehen sich auf “Estradiol-Monotherapie”. D.h. ausschliesslich durch Zufuhr von ausreichend Estradiol die entsprechende Umstellung zu erreichen. Die folgenden Links finde ich hilfreich und nutze sie häufig, um Dinge nachzuschlagen oder sie anderen weiterzugeben. Die Liste wird weiterlesen…
  • Lieblings-exGendern a’la Jaddy
    Es gibt bereits verschiedenste Vorschläge, wie in der stark binär gegenderten deutschen Sprache neutral geschrieben und gesprochen werden kann, also für den Fall, dass das Geschlecht einer Person oder Gruppe unbekannt ist, nichts zur Sache tut, offen gelassen werden soll, inklusiv (alle Gender) gemeint ist, oder die Person nicht-binär ist (wie ich) Hier meine (ab weiterlesen…
  • Hallo Welt!
    Hier werden gelegentlich Gedanken materialisiert. Normalerweise gegendert, aus Gründen. Ich – Jaddy – bin dankbar für hilfreiche Kommentare, Hinweise, virtual hugs und andere konstruktive Beiträge.